Tipps - auf unserer Termine-Seite

Teils Präsenz-Veranstaltungen, teils per Video

Besser Bauen und Wohnen erfordert entsprechend ganz viel Wissen. Und ebenso viel Kreativität. Ganz vieles ist schon ausprobiert worden – davon lässt sich lernen. Je besser wir schon ganz früh in der Planung informiert und inspiriert sind, umso überzeugender wird das Projekt. Außerdem kommen da so viele tolle Ideen zusammen, z.B. aus Best Practice Beispielen. Schlechte Praxis ist im übrigen ebenso lehrreich. Nicht zuletzt, um späte Umplanungen zu vermeiden – denn die sind sehr teuer.

 

Termine

Aktuelle Termine:

IBA´27 Online-Vortragsreihe: Gemeinschaftliches Wohnen

Was kann man tun, wenn im früher gut gefüllten Haus nur noch eine Person lebt und der Unterhalt zu teuer wird oder einfach zu viel Arbeit macht? In der Online-Veranstaltungsreihe des treffpunkt 50plus der Evangelischen Akademie Bad Boll in Kooperation mit der Fachstelle Alter im Evangelischen Bildungswerk Bremen und des Brucker Forum e.V., werden Impulse und Beispiele präsentiert, die kreative Wege für die Idee des Gemeinschaftlichen Wohnens aufzeigen. Die Veranstaltungen finden über das Videosystem Zoom statt, die Teilnahme ist kostenlos.

Termine, jeweils 18-19:30, online mit Anmeldung: 

Mo, 11.03. | Wohnraum teilen – Berichte aus der Praxis
Mo, 15.04. | WG oder Single-Wohnen? – Beides!

5 Online-Vorträge mittwochs: In guter Gemeinschaft wohnen und leben

Gemeinschaftliche Wohnen ist so vielfältig, wie die Menschen, die in den Projekten zusammenwohnen. Eins ist jedoch immer klar: Diese Art zu Wohnen ist in einer Reihe von Zusammenhängen überaus erstrebenswert. Dazu zählen: suffizientes Wohnen, bessere Versorgung im Alter, Quartiersbelebung, Bekämpfung von Anonymität und Einsamkeit, nachbarschaftlicher Zusammenhalt, Chancen für Gemeinwesenarbeit und Ehrenamt, Schaffung „alternativer“ Familienstrukturen, usw. Doch aller Anfang ist schwer. Gute Beispiele können den Weg zur Umsetzung ebnen, fungieren als Richtungsgeber und Leuchtturm. Vor diesem Hintergrund wollen wir mit unserer Veranstaltungsserie von der Theorie in die Praxis springen und freuen uns auf rege Beteiligung aller Interessierten.

Termine, jeweils Mi, 16-17:30, online, kostenfrei, keine Anmeldung nötig

 

Mi, 24.04. | Zukunftsorientierter Wohnraum in Osnabrück: Gute Dinge anstoßen
Mi, 05.06. | … kommt noch …
Mi, 14.08. | Lust und Frust des Gemeinschaftslebens – Langzeiterfahrungen in Wohnprojekten & Herausforderungen der Selbstverwaltung 
Mi, 23.10. | Gemeinsam Bauen – ökologisch verantwortlich 

Info-Abend LebensOrt Rottweil

Initiative LebensOrt

Ort: Kutschenhaus des Kapuziners in Rottweil
Zeit: Dienstag, 27.02.2024, 19:30

Workshop Gesundes Wohnen: Erde erspüren, Geomantie erleben

Referent*innen: B.L. Engelhardt, Dr. S. Scholze
Wir waren uns nicht wirklich einig, ob wir diese Veranstaltung hier empfehlen wollen. So kennzeichnen wir es klar als einen sehr persönlicher Tipp von Heidi Pussel:
„Wohnen mit Wohlfühlfaktor – das hängt nicht nur mit Lage, Zuschnitt und Einrichtung der Wohnung zusammen. Auch die feinstoffliche Umgebung ist für viele Menschen spürbar.
Wenn Sie herausfinden wollen, wie sehr Ihr Wohlbefinden davon beeinflusst wird, und gleichzeitig erfahren, wie die feinstoffliche Umgebung verbessert werden kann, haben sie hier Gelegenheit – mit Einblicken in die Arbeit der Geomant*innen.
Ich selbst kann den Unterscheid auch am Verhalten der Kleinkinder sehen, die seit Jahren zum Spielen in den Familienspielraum kommen: seit der Entstörung der Räume bewegen sie sich freier und sicherer. Das ist sicher nur ein Indiz. Das Seminar ist die beste Gelegenheit, um eigene Erfahrungen zu machen“ (Heidi)

Ort: Herdweg 163, 71032 Böblingen
Zeit: Samstag, 23.03.2024, 10:00-16:00
Kosten: € 145 p.P.
zum Programmflyer

...schon vorbei leider...

Schon vorbei, aber hier als Video verfügbar, die Veranstaltung „Unsichtbarer Wohnraum….“ (s.u.)

Wohnessküche im Cluster Hunzikerareal Zürich

Neue Ideen für gemeinschaftliches Wohnen im Alter

Enkeltaugliche Beispiele für mehr Gemeinschaft und weniger Ressourcenraubbau

Vorträge mit Diskussion und Erfahrungsaustausch
Referenten:
Prof. Dr. Ulrich Otto (Atriumnet) + Gunnar Laufer-Stark (Nestbau AG)
Ort und Veranstalter:
Kulturzentrum Dieselstrasse in Esslingen
Zeit: Donnerstag, 15.02.2024, 19:30-21:30

Einladung Veranstaltung Esslingen 15.02.24

Wie könnten wir im Alter gut leben – gemeinschaftlich, ressourcenschonend, aber mit ausreichenden Rückzugsmöglichkeiten? Die beiden Referenten vereinen jeweils Phantasie mit Erfahrung und zeigen viele inspirierende Praxisbeispiele: Was bringen Baugruppen, Genossenschaften und Initiativen für bezahlbares Mietwohnen wie die nestbau AG für lebendige Entwicklungen in größeren und kleineren Gemeinden? Wie kommen wir zu Quartieren für alle Generationen und Geldbeutel? Wie könnten im Ort Gemeinschaftskonzepte für Wohnen, Gästezimmer, Werkstätten, Mobilität funktionieren? Vereint Clusterwohnen gerade für Ältere alle Vorteile einer Privatwohnung und WG-Leben, aber ohne deren Nachteile? Und wie können wir auch bestehende Einfamilienhausgebiete klug weiterentwickeln – im Sinne von Alterstauglichkeit, Generationenwohnen und Klimaschutz, und auch für Menschen mit bescheidenen Mitteln?

Zu Ulrich Otto
Prof. Dr. Ulrich Otto ist Alternsforscher, Experte für neue Wohnformen und berät dazu Unternehmen, Projekte und Gemeinden. Er ist Gründungsmitglied der Dachgenossenschaft Wohnen in Tübingen sowie der Neustart-Genossenschaft Tübingen und hat unter anderem ehrenamtlich die Hirschauer Pflege-WG entwickelt. Aktuell baut er Atriumnet auf.

Zu Gunnar Laufer-Stark
Gunnar Laufer-Stark ist Gründer und Vorstand der nestbau AG und seit vielen Jahren mit dem Bau und der Vermietung von Wohnhäusern befasst, die möglichst „gemeinschaftstauglich“ konzipiert sind. 

Unsichtbarer Wohnraum – wie kann Wohnfläche im Bestand aktiviert werden?

Ort: Technisches Rathaus Tübingen, Saal
Zeit: Mittwoch, 25.10.2023, 19:00

weitere Infos hier

Wie gestalten wir die ökologische und soziale Transformation im Wohnsektor und wie sieht das Wohnen der Zukunft aus? Das sind die Zukunftsfragen, auf die wir zeitnah Antworten brauchen. Mit dem Wohn- und mit dem Bausektor haben wir einen bedeutenden Impact auf das, was in der Welt passiert. Sowohl auf der sozialen Ebene als auch auf der ökologischen. Wir können also mit einer ganzheitlichen Transformation im Wohnsektor unglaublich viel erreichen und attraktive Zukunftsbilder zeichnen.

Wie der Wohnraum im Bestand hier eine Schlüsselfigur einnehmen wird, geht Wohnwendeökonom Dr. Daniel Fuhrhop in seinem Impulsvortrag an.

19:00 Uhr: Impulsvortrag – Stimme aus der wissenschaftlichen Theorie: Dr. Daniel Fuhrhop (Wohnwendeökonom, im Bild)
19:25 Uhr: Impuls Stadt Tübingen – Stimme aus der kommmunalen Praxis: Julia Hartmann (Wohnraumbeauftragte)
19:35 Uhr: Impuls nestbau AG – Stimme aus zivilgesellschaftlicher Organisation und Unternehmen: Annette Guthy (Aufsichtsrätin nestbau AG)
19:45 Uhr: Podiumsdiskussion (Moderation: Prof. Dr. Ulrich Otto)
20:45 Uhr: Den Abend zusammendenken – Schlusskommentar und Ausblick: Ulrich Otto (Wohn-& Alternsforscher, Tübingen | Atriumnet | Neustart eG)
ab 21:00 zwangloser Austausch

  • Veranstaltet von nestbau AG und Stadt Tübingen.